Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Modell der SALUS PUBLICA LibraryModell der SALUS PUBLICA LibraryDas Projekt SALUS PUBLICA Library

Die SALUS PUBLICA Library soll ein Ort werden, an dem neue Ideen inspiriert, Wege vorgedacht und experimentell miteinander weiter entwickelt werden können. Wir wollen dort zusammen mit möglichst vielen Menschen – gerne auch mit Dir/Ihnen – einen Raum für Nachhaltigkeit in Idee und Tat entstehen lassen (Vision zum Projekt).

Geteiltes ausgewogenes Wissen, das wir sammeln, für andere verfügbar machen, aber auch selbst schaffen werden, bildet die Basis der Bibliothek. Wir planen den Erhalt der Bibliothek und ihrer Arbeit für uns, unsere Kinder, Enkel und alle folgenden Generationen.

Während des gesamten Prozesses soll die Bibliothek lernen und ihr Wissen weiter geben. Sie soll Entwicklung inspirieren, ermöglichen und vorleben.

Diese Eröffnung des Hauptsitzes ist für 2020  in Berlin geplant (Überblick zum Projekt). Wir möchten die Bibliothek dann auch räumlich in ein Netzwerk von Vordenker*Innen nachhaltiger Entwicklung in einer größeren Räumlichkeit integrieren (konkret informieren wir darüber ab Mitte nächsten Jahres auf dieser Webseite).

Weitere Standorte in Deutschland und Europa (virtuell & real, Themenschwerpunkte & Funktionsbereiche) sind geplant.

Wir stehen mit unserem Projekt – wie auch später mit der SALUS PUBLICA Library – fundamental für einen nachhaltigen Energie- und Ressourceneinsatz ein. So verwenden wir in bereits jetzt im Bibliotheks-Labor nach Möglichkeit recyclete Materialien oder erstellen unsere Sachen selbst aus Sekundär-Rostoffen („Abfall“), wie z.B. das Modell für unsere Bibliothek, das wir auf der Maker Faire zusammen mit Kindern gebaut und ausgestellt haben (die Bilder in diesem Artikel zeigen Ausschnitte daraus).

Ressourcenbewusstes Agieren schließt dabei natürlich auch die Kooperation mit anderen ein. Wir substituieren so oft möglich benötigte Güter durch eine Dienstleistung, anstatt alles neu zu kaufen.

Bei der Abwicklung der Arbeit versuchen wir, unseren ökologischen Fußabdruck dadurch zu verringern, dass wir statt Reisen Telefonkonferenzen in den Arbeitgruppen halten und gebrauchte, aufbereitete IT verwenden. Darüber hinaus retten wir für unsere  Nachhaltigkeits-Bibliothek im Aufbau, wo immer es möglich ist, Bücher aus Haushaltsauflösungen, Auflösungen von Bibliotheken oder Antiquariaten und teilweise sogar aus dem Müll (Keine Bücher in den Müll).

Die SALUS PUBLICA Library ist ein Projekt des hibisca e.V. in Berlin.

 

 

Status: 1. Juni 2018